Heute war ein kleiner Spaziergang in Gießen am Schwanenteich und der Wieseck angesagt. Kurzerhand das 500er an die 7d Mark II geschnallt und geschultert. Nach nicht einmal 30m Fußweg (ich hatte ihn schon vom Wagen aus gesehen…) stand ein Graureiher (Ardea cinerea) in einem Überflutungsbereich der Wieseck und lauerte auf Futter. Ok. Situation kurz eingeschätzt; zur Motivwahl und Fotooption mal kurz in die Hocke und den Reiher anvisieren. Splash! Zugestoßen! Mit 10 Bilder/Sek. den Auslöser durchgedrückt bis der Fisch verschluckt war. Wow. Das ging schnell. Doch dann der etwas genauere Blick im Sucher: Die 7 steht auf Blende 14. Nah prima, Sascha. Alles verwackelt. #verbockt

Ich bin dann aber unverdrossen noch einen kleinen Rundweg gelaufen und fand noch einige nette Fotooptionen bei bedecktem Himmel und NieselSchneeRegen und ISO 3200. Die Nilgänse (Alopochen aegyptiacus) zeigten demonstrativ ihre Anpassungsfähigkeit und einen Teil ihrer europäischen Erfolgsgeschichte: 10 etwa eine Woche (?) alte Küken wurden geführt. Und das Mitte Februar. Respekt. Kinder und angeleinte Hunde (sowie der Fotograf) bekamen erst ab etwa 10 Metern Distanz eine Fauchattacke des Ganters.

Hier eine kleine Sammlung der Fotos.